Datenschutz und Impressum

Literarische Kostbarkeiten


Wer war Emmy Hennings? In meinen "Literarischen Kostbarkeiten" stelle ich in unregelmäßigen Abständen Künstlerinnen und Autorinnen vor, die genial waren, aber leider unbekannt blieben.

Besonderes Angebot im Juni


Alle drei Videokurse zum Thema Stimme, Sprache und Selbstausdruck sind nun fertig. Jeder Kurs hat 6 bis 8 Lektionen. Die Kurse sind nur über einen privaten Link abrufbar. Diesen Zugangslink kann man bei mir erwerben. 
Was du (in deinem eigenen Tempo) lernen kannst:

In Kurs 1 "Die Stimme erheben" lernst du deine Stimme kennen und wie du mehr Stimmvolumen und Kraft in deine Stimme bringst. Gleichzeitig wirst du bemerken, dass das Tönen der Stimme Wohlgefühl und in dir mehr Selbstbewusstsein erzeugt.

Kurs 2 "Die Kraft der gesprochenen Worte"ist eine wunderbare Möglichkeit für dich, deinen Worten mehr Ausdruckskraft zu verleihen.
Es kommt dabei nicht auf die "richtige" Betonung an. Ich zeige dir hier ein paar Geheimnisse der Schauspielkunst, die auch du leicht anwenden kannst. Dieser Kurs eignet sich besonders für alle, die vorlesen, egal ob für Kinder oder Erwachsene. Denn: Lesen ist nicht gleich lesen! Wenn du dein Publikum oder deine Zuhörerschaft berühren und interessieren willst, dann lass dir diesen Kurs nicht entgehen.

Kurs 3 "Von der Selbstdarstellung zum Selbstausdruck" ist ebenfalls geeignet für Menschen, die vor der Kamera oder auf einer Bühne oder überhaupt vor einer Menschengruppe sprechen möchten. Du lernst zu unterscheiden, was Selbstdarstellung und was Selbstausdruck ist. Vor allem sensible und schüchterne Menschen werden von diesem Kurs viel profitieren, da sie alle Übungen ganz für sich allein erstmal ausprobieren können. Hier verrate ich dir außerdem, was es mit der "humorvollen Distanz" auf sich hat und wie du sie anwenden kannst.

Wer alle drei Kurse bestellen möchte, bekommt alle drei Links nur im Juni für 90 € satt 120 €.
Es können auch einzelne Kurse bestellt werden zu 30, bzw 45 €.
Bestellungen über p.kopf(at)petra-kopf.de. 

Sich ganz zum Ausdruck bringen


Ich habe mir darüber Gedanken gemacht, warum ich beim Thema Mund- und Nasenschutz nicht so aufgeregt reagiere, wie das doch einige andere tun. Natürlich ist es unangenehm, aber ich musste mal meinen rechten Arm für drei Monate in einer Schlinge halten - das war weit unangenehmer.
Für viele Menschen wirkt es bedrohlich, wenn sie das Gesicht ihrer Mitmenschen nicht mehr ganz sehen können. Sie meinen auch, sie selbst könnten sich nicht mehr richtig zum Ausdruck bringen.
Wir Schauspieler wissen aber, dass das nicht stimmt. Unser ganzer Körper ist nämlich eine Ausdrucksmöglichkeit. Wer ich bin und was meine (ehrlichen) Absichten sind, zeigt sich meist mehr in meiner Körperhaltung, in meinen Bewegungen und in meiner Stimme.
Wie oft verstecken wir hinter einem netten Lächeln unsere wahren Gefühle?
Mein blinder Freund sagt, in der Stimme eines Menschen hört er dessen Persönlichkeit heraus, dessen wahre Absichten. Deine Stimme trägt Höhen und Tiefen deines Lebens in sich. Du bist Klang.
Am Telefon höre ich das Lächeln meines Freundes, die Sorgen einer Klientin höre ich in ihrer Stimme viel mehr, als in den Worten selbst.
Der Mundschutz macht uns nicht mundtot. Ganz im Gegenteil sind wir jetzt aufgerufen, nachzuspüren, was wir wirklich zu sagen haben, wie wir wirklich dastehen wollen und wie und wo wir uns ganzheitlich als Mensch ausdrücken und einbringen wollen.
Der Mundschutz wird eines Tages nicht mehr nötig sein. Aber wir werden ein Stück mehr innere Freiheit gefunden haben, wenn wir uns mit mehr als nur unserer Gesichtsmimik zum Ausdruck bringen können.

Mein Video-Angebot



Ich hoffe, ihr seid alle gesund und guter Dinge, trotz dieser turbulenten Zeiten, die jeden von uns anders herausfordern.
Momentan kann ich ja nur ganz sparsam Einzelunterricht geben und die verschiedenen Kurse und Vorträge fallen bis auf weiteres aus.
Erfreulich aber ist, dass ich mit meinen Videokursen dennoch Menschen erreichen kann und sehr gute Rückmeldungen bekam. Das hat mich angespornt, weiterzumachen. Inzwischen gibt es, wie schon erwähnt, zwei Kurse, die jeweils 6-7 Einheiten haben. Ich betrachte diese Kurse nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zu meinen sonstigen Seminaren und Veranstaltungen. Auch geben sie einen guten Eindruck in meine Arbeit und der Vorteil ist, man kann sie beliebig oft anschauen, mitmachen und damit üben.

Kurs 1: «Die Stimme erheben»  
Übungen für die Sprechstimme. Mit der Stimme ins Urvertrauen kommen. Wie die Vokale uns aufrichten und stärken.
Thema u.a.: Die Vokalleiter erklimmen; die eigene Stimme als Kraftquelle.

Kurs 2: «Die Kraft der gesprochenen Worte»
Ein Kurs für lebendiges Sprechen. Wie können Worte berühren? Mit Feinwahrnehmung die Kraft der gesprochenen Worte erfahren und weitergeben.
Thema u.a.: Resonanz mit Raum und Körper; Präsenz; leib-haftig im Wort sein; von den Sinnen zum Sinn

Die beiden Kurse sind nicht öffentlich verfügbar.
Der jeweilige Zugangslink ist auf Anfrage gegen eine Gebühr von 30 (Kurs 1), bzw. 45 € (Kurs 2) bei mir erhältlich, für beide Kurse zusammen 65 €.

Dank einiger, die mich in meinem neuen Projekt honoriert, bestärkt und ermutigt haben, konnte ich ab dem zweiten Kurs in verfeinerte Technik investieren 😉

Vielleicht habt ihr Lust, euch mit eurer Stimme zu beschäftigen, denn sprechen werden wir auch weiterhin, und was gibt es sinnvolleres, als sich mit den eigenen Ausdrucksmöglichkeiten zu beschäftigen? 😃
Von Herzen wünsche ich euch eine gute Zeit, erfüllt mit neuen Erfahrungen, die euch persönlich wachsen lassen. Bleibt zuversichtlich und stark.
Eure Petra

Lebendige Kommunikation heisst: Locker bleiben


Sprechtechnik ist ein Wort, das mir nicht gefällt. Es klingt nach mühsamem Training. Und tatsächlich klingen sprechtrainierte Menschen immer ein bisschen automatisch, kühl, eher wie Nachrichtensprecher. In der Lebendigen Kommunikation lernt man ein natürliches, unangestrengtes Sprechen. Das Fundament dafür ist unsere innere Haltung, unsere Absicht und das tiefe Verbundensein mit uns selbst und unserem Thema.
Ich bin gespannt, ob sich das auch durch meine Video-Lektionen vermitteln lässt.

Die neue Verbundenheit


Ich habe mich inzwischen durch die Kanäle geskypt, gezoomt, gechattet und gewhatsappt. Vor 15 Jahren hätte noch kein Mensch gewusst, was das überhaupt ist. Man schrieb allenfalls eine SMS oder Email. Videotelefonie war zwar schon angedacht, aber die Vorstellung, dass man sich nun auch noch in der unvorteilhaftesten Version zeigen müsste, war doch eher abschreckend. Nun zwingen uns die Umstände dazu, eventuelle Widerstände zu überwinden.
Mein Schweizer Freund hat mir Zoom eingerichtet und wir konnten uns so auf diese Art sehen und sprechen. In Bezug auf meine Arbeit überlegte ich dann, ob das auch da umsetzbar wäre. So habe ich probeweise mal an einigen Zoom-Treffen über Internet teilgenommen. Obwohl es doch erstaunlich gut ging und ich ein sehr anregendes Gespräch mit einer Frau führte, die ich sonst nie getroffen hätte, ist es doch irritierend, denn jedes Treffen beginnt mit "Hallo! Kann man mich sehen? Hallo? Bist du da? Kannst du uns hören? Hast du den Ton angeschaltet? Du, ich seh dein Bild nicht. Oh, jetzt waren wir unterbrochen!"
Man sieht die ganze Gruppe und weiß, man wird selbst auch gesehen, obwohl man ja mutterseelenallein im Zimmer hockt. Je nach technischer Ausrüstung versteht man die anderen besser oder fast gar nicht. Manche verschwimmen im Dunkeln, andere sieht man von unten, weil sie von oben in ihr Gerät schauen. Und nahezu niemals sieht man sich in die Augen, denn dazu müsste man nicht auf das Bild schauen, sondern in die Kamera.
Nein, für "Lebendige Kommunikation" ist ein Live-Seminar per Zoom nicht geeignet.
Deshalb bin ich dabei geblieben, kleine Video-Lektionen zu Stimme, Sprache und Kommunikation zu erstellen. Die Videos sind alle zum Mitmachen geeignet, sowohl für die, die schonmal in einem meiner Kurse waren und das Gelernte auffrischen wollen, als auch für die, die meine Arbeit kennenlernen wollen. Man kann jederzeit und so oft man will das Video anschauen. Momentan gibt es zwei Kursthemen: "Die Stimme erheben" und "Die Kraft der gesprochenen Worte". Wer interessiert ist, bitte per mail bei mir melden, um den Zugangslink zu erhalten.