Freibier für alle!


Vor einigen Tagen waren wir mal wieder im Kino. "The Girl King" ist ein historischer Spielfilm über Kristina von Schweden, die aus jeder Norm fiel, kunstsinnig und hochintelligent war, ein Freigeist, eine Sucherin. Sie befasste sich mit Philosophie und den damit verbundenen Lebensfragen, holte Descartes an ihren Hof, setzte sich für den Frieden ein, ließ ganze Bibliotheken aufbauen und wollte aus dem dumpfen Bauernvolk ein gebildetes machen.
Obwohl sie von ihrem Volk wohl durchaus geschätzt wurde, kam das mit der Bildung nicht so gut an.
Eine eindrucksvolle Szene, die, wie ich finde, durchaus auch für heute gilt:
Kristina ist inkognito unterwegs und wird erkannt. Das Volk jubelt ihr zu. Sie wird auf ein Podest gestellt und soll zum Volk sprechen. Das nutzt sie, um den Menschen von Kunst und Büchern, von Philosophie und Kultur zu berichten. Doch ihr Begleiter flüstert ihr ständig zu: "Geben Sie Freibier aus!" Sie ignoriert ihn und spricht weiter. Das Volk verstummt und blickt ratlos. "Freibier!" flüstert ihr Begleiter schärfer. Und nachdem Kristina wieder nicht reagiert ruft er laut: "Ihre Majestät gibt Freibier für alle!" Das Volk fällt in taumelnden Jubel aus und ruft: "Lang lebe die Königin!"
Dass Kristina nach 10 Jahren Regentschaft abgedankt hat und danach in Rom lebte, wo sie Theater und Museen baute, verwundert nicht.
Auf dem Heimweg meinte ich zu Lone: "Es hat sich wirklich kaum was verändert. Freibier für alle ist immernoch die magische Formel."
Für Freibier kann man natürlich auch, je nachdem wo man sich befindet, Kuchen einsetzen oder Kaffee oder einfach das Wörtchen "Gratis".
 
Zum Film: Grandios spielt Martina Gedeck die Mutter von Kristina, zwar nur in einer Minirolle, dafür aber umso eindrucksvoller. Ohne diese Figur würde man die Persönlichkeit Kristinas nicht wirklich erfassen und verstehen. Martina Gedeck zeigt mit Mimik und Stimme ein ganzes Lebensdrama mit allen Abgründen und Tragik.
Malin Buska als Kristina Wasa ist ebenfalls beeindruckend.

Keine Kommentare: