Die Kraft der gesprochenen Worte


Dieser Tage erreichte mich eine Nachricht aus USA, betreffend meines Podcasts "Wortmagie", auf dem ich einige mir sehr wertvolle Texte selbst spreche. Der Schreiber postete mir ein Bild von Himmler mit der Frage, was denn an der deutschen Sprache so magisch wäre.
 
Was soll man so einem Menschen antworten? Am besten nichts.
Ich möchte aber gern an dieser Stelle ein paar meiner deutschsprachigen LieblingsdichterInnen nennen, deren Worte für mich, besonders wenn sie laut gesprochen werden, eine magische Kraft der Liebe für das Leben und für den Frieden freisetzen. Die Reihenfolge ist intuitiv:

Ingeborg Bachmann
Hilde Domin
Gertrud Kolmar
Selma Meerbaum-Eisinger
Bertold Brecht
Erich Kästner
Rainer Maria Rilke
Nelly Sachs
Dietrich Bonhoeffer
Gottfried Benn
Else Lasker-Schüler
Ulla Hahn

... um nur einige zu nennen. Sie alle waren und sind "Dichter in der Welt" - wie Ulla Hahn es so treffend ausdrückt. Denn wer seine Worte verdichtet, sie auf das Wesentliche komprimiert, der ist tatsächlich näher in und an der Welt.

Am 7. Mai werde ich wieder einen Workshop geben, in dem es um die Magie der Worte geht und wie man aus sich selbst heraus zu den eigenen Worten der Kraft findet.
Worte haben eine besondere Kraft. Wir spüren das in Gebeten, Mantren und Liedern. Auch Dichter und Dichterinnen wissen um diese Kraft des gesprochenen Wortes. Auf der Suche nach der Sprache der Seele wird immer klarer, dass das Wort nicht nur eine Aneinanderreihung von Buchstaben ist. Das gesprochene Wort ist lebendig wie Musik und bewegt uns. In meiner Arbeit möchte ich die ganzheitliche Wirkung von Worten und Sprache vermitteln, denn Sprache, Stimme und Körper haben einen gemeinsamen Rhythmus. Anhand von Gedichten erfahren wir die Sinnhaftigkeit der Sprache und Worte mit allen Sinnen. Atem-, Körper- und Stimmarbeit helfen uns dabei. So fällt es uns leichter, dem gesprochenen Wort Ausdruck und Tiefe zu verleihen. 
Sa, 07.05. 10 - 17 Uhr in Offenburg, Anmeldung und Info: www.eeb-ortenau.de


1 Kommentar:

sissi hat gesagt…

Erschreckend, diese Reaktion auf Gedichte der deutschen Sprache ...
es macht mich sprachlos.

Ich liebe Gedichte und lese sie oft an einsamen Winterabenden vor dem Kachelofen bei Kerzenlicht. Sie erwärmen, lassen mich oft träumen oder auch eine harte Realität spüren. Sie haben Seele und sind nicht wegzudenken aus meinem Leben.

Lieben Gruss von sissi, die sich momentan den wunderbaren Worten der Kaleko widmet.