Komplimente, die keine sind

"Für dein Alter(!) siehst du aber(!) noch(!) ganz(!) gut aus!" Das sind genau vier Worte zuviel, um ein Kompliment zu sein. Au Backe! Leute, so tretet ihr garantiert ins triefende Fettnäpfchen. Gut aussehen hat absolut gar nichts mit dem Alter zu tun. Ich würde sogar einen Schritt weiter gehen: Auch echte Schönheit ist völlig vom Alter unabhängig.
Und da bin ich auch schon wieder beim Thema Haare. Ich bekomme nämlich solche "Komplimente" seit ich silberne (nein, sie sind nicht grau!) Haare habe. Es gibt Menschen, die sehen mir nicht in die Augen, die schauen immer auf meine Haare. Und manche finden, es sei "mutig", sie nicht zu färben!
Raúl Krauthausen, ein Aktivist mit einer Behinderung, schreibt in seinem Blog: "Die Behinderung wird uns unser Leben lang begleiten, also stehen wir besser zu ihr! Sie gehört zu uns, wie unsere Haarfarbe."
Ich stehe zu meiner Haarfarbe, die sich im Laufe der Jahre von tief schwarz zu Aluminiumsilber entwickelt hat und jetzt so facettenreich ist, wie meine gesamte Persönlichkeit. Mal wirke ich platinblond, mal gibt es rötliche Schimmer, goldene, ja sogar bläuliche, je nach Lichteinfluss. Doch seltsamerweise können die meisten Menschen diesen "Mehrwert" nicht sehen. Sie sehen grau und assoziieren damit ein Defizit, nämlich Alter und damit Vergänglichkeit und damit Tod und das ist eben nicht schön.
Insofern kann ich da tatsächlich eine Verbindung zu Behinderung sehen. Auch da erkennen die meisten Menschen nicht, dass viele Behinderungen auch einen "Mehrwert" haben. Behinderungen sind nur in eine Richtung gesehen ein Defizit. Wenn man sich die Mühe gibt, weitsichtiger, d.h. mehrperspektivischer (ups: eine neue Wortschöpfung!) zu sehen, dann ergibt sich der Mehrwert.
Behinderte Menschen sind deswegen nicht "trotz" Behinderung z. B. Aktivisten, sondern gerade deswegen.
So. Ich bin nicht trotz meiner Silberhaare und meines Alters gut aussehend, sondern gerade deswegen. :-) Erst neulich blieb eine Frau auf der Straße vor mir stehen, sah mich mit runden Augen an und fragte: Sind die echt? Ich war etwas irritiert, fragte: Meinen Sie meine Haarfarbe? Sie nickte. Ich nickte. Wunderschön sagte sie und ging weiter.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Oh wie Du mir aus der Seele sprichst ... auch ich hatte die Begegnung der etwas heiklen Art... ich kenne dieses - ich finde, für dein Alter siehst du aber noch recht gut aus...
Meine Frage an mich! Wie müßte ich denn meinem Alter entsprechend aussehen - eben nicht so gut.
Ist doch echt Sch....
Auch meine Haare sind weiß, silbergrau ... hmmmm
Wie auch immer, ich trage es mit Fassung... jünger, schöner, schlanker war gestern.
Du schaust wunderschön aus ... schon immer... lächel.
sissi