Mut zu Entscheidungen


Voraussetzung zum Wachsen, ist der Mut zu Entscheidungen, so ein Spruch von Dan Theander.
Als Waage-Geborene würde man mir ja nachsagen, ich sei nicht gerade entscheidungsfreudig. Das ist auf jeden Fall bei materiellen Dingen so, weil ich mich immer frage: "Brauche ich das wirklich?" Zuviel häuft sich im Lauf der Jahre an Dingen an, die mich eher blockieren, als dass sie mir nutzen würden.
Was mein inneres Wachstum betrifft, da bin ich relativ schnell in meinen Entscheidungen, ja, es ist sogar so, dass es mir dann ganz dringend wird, ich auf keinen Fall, das, was ich fühle, was ansteht, verpassen möchte. So ist es momentan eine Reise, die ich zwar erst in einem halben Jahr antreten werde, aber damit sie stattfinden kann, jetzt schon gebucht werden muss. 
Im Überangebot der Möglichkeiten meinen wir immer, uns auch noch in letzter Sekunde entscheiden zu können. Aber so ist es nicht. Alles, was Qualität hat, muss sorgfältig geplant werden, weil es sonst einfach nicht machbar ist.
Unzählige Fortbildungsinstitutionen, wie auch wir Freiberufler, müssen derzeit damit zurechtkommen, dass Anmeldungen für Kurse, Konzerte, Veranstaltungen im Bildungs- und Kunstbereich, außergewöhnliche Reisen, usw. erst im letzten Augenblick gebucht werden. Doch oft ist das dann zu spät. Die Entscheidungsunfähigkeit der Menschen führt dazu, dass nicht mehr sinnvoll organisiert werden kann, somit die Angebote dann beliebig bleiben, weil unmotiviert.
Man kann das auch an all den Läden sehen, die schließen: Da war so ein wirklich besonderes Geschäft, in dem du irgendwann mal sehr gern was kaufen wolltest, hast es aber verschoben auf später, und wenn du hinkommst, gibt es den Laden nicht mehr.
Wir selber bestimmen also auch die Qualität der Angebote, indem wir sie wahrnehmen und uns dafür entscheiden. Auch das kann ein Beitrag zu einer "besseren Welt" sein.

Keine Kommentare: