Begeisterung als Lebenselixier


Was begeistert mich? Wann bin ich zur Begeisterung fähig? Gerald Hüther hält die Begeisterung und die Beziehungsfähigkeit für die wichtigsten Elemente eines erfüllten Lebens. Wir lernen durch die Begeisterung. Das Gespräch gestern im Jungen Kunsthaus Bad Saulgau war anregend und hat nachdenklich gestimmt. Anscheinend braucht es Mut, aus vorhandenen Strukturen auszubrechen, seiner Begeisterung Ausdruck zu verleihen, die Werte für das eigene Leben selbst zu bestimmen.
Gemeinsam könnten wir diesen Mut viel eher aufbringen. Statt zu sagen, es müsste, es sollte, es könnte, und alles auf die Gesellschaft zu schieben, müssen wir es einfach tun, denn wir sind die Gesellschaft. Es einfach tun, bedeutet auch, anzuecken und gesetzte Grenzen zu überschreiten. Sich Zeit nehmen. Was ist wirklich wichtig? Um diese Frage für mich beantworten zu können, brauche ich Zeit.

1 Kommentar:

sissi hat gesagt…

Was ist wirklich wichtig...
Ein Anstupser vielleicht, so dachte ich beim Lesen. Mit dem Anecken kenne ich mich gut aus, das bin ich schon oft.
Wirklich wichtig ist, sich selbst nicht zu verraten, zu dem zu stehen, was und wie man ist, seinen Weg zu gehen, auch wenn er steinig ist und viele Freunde, Bekannte auf der Strecke bleiben.
Am Ende ist man immer allein in der Verantwortung ...
Was ist wirklich wichtig?
Auch ich werde Zeit brauchen ... und ... vielleicht komme ich zu einem Ergebnis.
Lieben Gruß von der sissi