Grau hat viele Farben

Seit vielen Jahren habe ich nun schon silberne Haare. Manchmal werde ich gefragt: Sind die echt?
Ja, sind sie. In Hawaii ringelten und lockten sie sich und reflektierten das Licht so, dass sie schimmerten und glänzten. Das ließ einen Mann sogar dazu hinreißen, ein Gedicht auf meine Haare zu schreiben! Und in einem meiner letzten Kurse traf ich auf eine Frau mit ebenso silbergraufarbigen Haaren wie meine. Wir sprachen darüber, warum wir nicht färben und sie sagte einen Satz, der mir hängen blieb und den ich sehr schön und richtig fand:
"Die schwarze Zeit ist vorbei. Jetzt kommt das Helle".
Nun hat eine Fotografin das Thema auf wunderbare Weise aufgegriffen und schafft damit etwas Einzigartiges: Beate Knappe fotografiert "Ladies in Grey"
Sie tut das auf eine liebevoll, leidenschaftliche Art und Weise, die berührend und aufwühlend zugleich ist. Räumt sie doch mit jedem Klischee auf und beweist, dass Ladies in grey Lebendigkeit und Stärke in sich tragen und eine Fülle von Lebenserfahrung mitbringen, die sie erstrahlen lässt und ihnen ein unwiderstehliches Selbstverständnis verleiht, das auf besondere Weise erotisch wirkt.
Schaut selbst und lasst euch von den Fotos mitreißen!
Danke, Beate!

Kommentare:

Kivi hat gesagt…

Ich möchte auch gerne so schöne Haare haben :)

Miz Threefivesix hat gesagt…

Ich fühle mich wie erlöst, seit ich aufgehört habe, alle drei Wochen den "Todesstreifen" in meinem Haar nachzufärben! Jetzt bin ich grau und glücklich.

sissi hat gesagt…

Petra, du schaust so gut aus mit deinen grauen Haaren, aber das hab ich dir ja schon gesagt.
Ich habe schon zig mal einen Ansatz gemacht und schaffe es nicht. Ich färbe weiter und niemand merkt es... außer mir. Ob nun weiß oder blondiert, ich sehe für alle immer gleich aus. Warum mache ich mir die Arbeit und färbe. Ich fühle mich dann besser, ausschaun tue ich laut der anderen wie immer...
Das ist schon merkwürdig...
Danke für den Link... die Damen sehen allesamt klasse aus.
Lieben Gruß in den Sonntag...
sissi