Das Fremde



Wenn das Fremde dich interessiert, wenn du das Fremde beobachtest und du es studierst, dann hast du dich noch nicht eingelassen. Du wirst es niemals erkennen.

Wenn dich das Fremde schüttelt, deine Welt aus den Angeln hebt, wenn das Fremde dich beglückt, erstaunt und verzweifelt macht, deine Fragen in den Wind schießt und dich zurückwirft dahin, wo du in dir fremd geworden bist, dann ist das Fremde zu dir gekommen als ein Freund und Liebender.

Kommentare:

Schwemmholz hat gesagt…

so schön formuliert! das regt zum nachdenken an....
liebe grüße
karin

sissi hat gesagt…

ich bin geschüttelt, aufgewühlt ... habe ich einfach nicht erkannt, wie wertvoll ich mich fühlen sollte...
ich sitze hier mit Blick aus dem Fenster zum Hof und sinniere...
Wo führt es mich hin, wie halte ich es aus... das Fremde in mir...
Liebe Petra, danke für einen wunderbaren Gedankenanstoss, der mich positiv nach vorne schauen lässt.
Lieben Gruss
sissi