Es klopft an der Tür




"Es klopft an der Tür" heißt ein Kapitel im Buch "Soulcraft" von Bill Plotkin. Gemeint ist, wenn wir aufgefordert werden, etwas zu ändern. Wenn wir intuitiv spüren, dass ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Oft merken wir das nicht sofort. Dann stößt uns etwas zu, oder besser gesagt an. Ein kleiner Schock, oder auch ein großer. Etwas, das uns beunruhigt und zugleich verheißungsvoll erscheint. Widerstände tun sich auf, weil man nicht wieder von vorne anfangen möchte, sich nicht wieder in Unsicherheiten stürzen will. Und doch wollen wir mehr. Den Lebensweg voller Lebendigkeit und Abenteuerlust weitergehen.
Plotkin zitiert David Whyte, der schreibt:
...
Eines must du lernen:
Die Welt wurde geschaffen, um darin frei zu sein.

Gib alle anderen Welten auf,
bis auf jene, in die du gehörst.

Manchmal braucht es Dunkelheit
und das süße Gefängnis deines Alleinseins,
um zu lernen,

daß jeder und alles
was dich nicht lebendig erhält

zu klein für dich ist.

(David Whyte, "Sweet Darnkness", in "The House of Belonging")

Kommentare:

Natalie hat gesagt…

Sehr inspirierend, mir gefällt dein Blog:)

Lebenskünstler hat gesagt…

Danke für das nette Kompliment!

Sarah-Maria hat gesagt…

....und manchmal stößt man eben auch ganz "zufällig" an genau so einem punkt auf so ein posting. ^.^

liebe grüße,
sarah maria