Der Funke der Begegnung

Es gibt Dinge, auf die kann man sich nicht vorbereiten. Das Zwischenmenschliche lebt vom Augenblick, vom Funken der Begegnung, der genau dann überspringt, wenn nichts erwartet wird, aber alles sein darf.
So ging es mir am Samstag. Wie mein Workshop sich entwickelt, das sehe ich immer erst, wenn ich die Menschen erlebe. Ich weiss vorher nicht, ob man verstehen wird, was mir wichtig ist. Ich weiss nicht, welche Sprache ich sprechen muss, um die Menschen zu erreichen. Es entscheidet sich immer erst im Moment. Alles wird gut, wenn ich Vertrauen spüre.
Die Geschichte von Nils Jent hat uns nachdenklich gestimmt, aber seine beeindruckende Persönlichkeit, sein Humor und seine wache Wahrnehmung hat in mir viel Leichtigkeit und Lebensfreude entzündet. Daran konnte ich für meinen Workshop anknüpfen.
Es macht mich glücklich, wenn ich sehe, dass sich Menschen begeistern können.
Der Tag endete mit Fröhlichkeit und Optimismus. In mir war ein Staunen. Ich spürte eine Besonderheit, die diesem Tag inne wohnte.
Der Funke der Begegnung war übergesprungen.

Keine Kommentare: