Jahrestage

An Jahrestagen ist man meistens überrascht: So lange schon?
Die Zeit scheint wie im Flug zu vergehen. Plötzlich sind zehn Jahre um.
Ich bin immer etwas amüsiert, dass mich regelmäßig und pünktlich ein guter Bekannter auf meinen Jahrestag mit meinem Mann aufmerksam macht. Als könnte ich vergessen, dass es uns gibt! Für mich ist jeder Tag mit ihm ein Jahrestag!
In dreiundzwanzig Jahren gibt es nicht einen Tag, den ich missen wollte.



Zeit ist schon ein merkwürdiges Phänomen. Ist sie nun lang oder kurz? Im Spiegel schaut mich manchmal eine ältere Frau etwas stirnrunzelnd und fragend an. Sucht sie nach den Jahren, die vergangen sind?
Vermutlich lässt sich Zeit nicht messen, sondern ist intensiv oder lau.
Es gibt Menschen, die habe ich nur kurz kennengelernt und doch kam es mir vor, als gehörten sie schon immer zu meinem Leben.
An Jahren empfinde ich mich nicht so alt, doch habe ich andererseits das Gefühl schon ewig lange zu leben, denn an meine Geburt kann ich mich ja nicht erinnern!
So gibt es vielleicht nur die eine wirklich sinnvolle Möglichkeit mit Zeit umzugehen: Jeden Tag zum Jahrestag zu erklären! Ein Tag im Jahr, der genauso ein Leben sein könnte.

Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

Wie schön du das beschrieben hast.
Mein Zeitempfinden hat sich in den letzten Monaten total verschoben. Doch heute, wo eine ganze Welt 10 Jahre zurückblickt, ist es irgendwie schon intensiv und ich hoffe, dass von allem, was an guter Energie in diese Erinnerungen geschickt wird, auch eine Welle in die Zeitlosigkeit schabt.
Dir einen wundervollen Sonntag, wo auch immer du ihn lebst.
Gabriela

Melanie hat gesagt…

Hey das ist sehr schön geschrieben
alles gute Melanie

Promotion mit Herz hat gesagt…

...wunderschön. Ganz herzliche Grüße, Kessi