Das Wasser tanzt



Orna Ralstons Stimme geht unter die Haut. Ich habe sie nun schon zweimal live gehört und jedes Mal kann ich es spüren: Das Tanzen der Zellen in mir, erst kribbelnd pulsierend, dann in kleinen Wellen, die langsam größer werden, Kreise ziehen und bis in die Fingerspitzen vibrieren.
Alexander Lauterwasser hat die Schwingungen ihrer Stimme auf eine Schale Wasser übertragen. Am Dienstag Abend im Konzert in Lörrach, konnten wir es sehen, wie das Wasser tanzt! Wasser geht in Resonanz. Es verändert seine Struktur, rhythmisch wie in einem Reigen kehrt es immer wieder zuverlässig zu einer Ursprungsformation zurück. Was man sehen konnte, waren faszinierende Mandalas, sternenförmige Muster, kleine Kreise, hüpfende Punkte in vielen Farben, pulsiernde Strudel.

Wer jedoch die Augen schloss, konnte vielleicht noch mehr wahrnehmen.
Denn wenn eine Schale Wasser in Resonanz gehen kann, so tut das auch unser Körper mit all seinen Flüssigkeiten. Hier findet die Inspiration statt, die unseren ureigenen Ausdruck fördert.
Ich hätte Lust gehabt, meiner inneren Bewegung zu folgen, einfach zu tanzen, genau wie das Wasser, fließend leicht, dann brausend und zischend, glucksend und blubbernd, oder wellenreitend im wilden Meer einer Welt voller Möglichkeiten.
Es wundert nicht, dass die Sängerin und Musikerin Orna Ralston auch Schamanin ist. Ihre kraftvolle lebendige Stimme erreicht in uns einen Kern, den viele verloren glaubten. Es ist der Kern unserer wahren Bestimmung, der Kern der Wahrheit. In jedem sieht er anders aus. Bei jedem drückt er sich anders aus. Oft gehen wir ihm aus dem Weg, weil die Wahrheit uns zu groß erscheint.
An diesem Abend konnten wir ihm nicht ausweichen.

Keine Kommentare: