Ich bin ein Weltstar!

Ich wurde als Star geboren - nur weiss es keiner. Früh genug ist es mir geglückt, den Absprung in die Anonymität zu schaffen, meine wahre Identität geheim zu halten. Das, wovon Marilyn Monroe, Elvis, Michael Jackson oder Lady Di träumten, habe ich geschafft! Unter Beibehaltung meines Geburtsnamens und der nur einem engen Kreis Vertrauter preisgegebenen Genialität meiner Persönlichkeit, habe ich das erreicht, was mir als Pietra Lopesi versagt geblieben wäre: Ein Leben ohne Paparazzi, beschaulich und in ruhiger Umgebung. Keine lästigen Reporter, die ständig Interviews von mir wollen, keine Manager, Produzenten, Regisseure, die mir Höchstleistungen und Disziplin abverlangen. Ungeschminkt kann ich den Mülleimer leeren und zum Bäcker gehen, es wird keinen Skandal deswegen geben!
Da ich es immer vermieden habe, einen Doktortitel anzustreben, kann mir dieser auch nicht angezweifelt werden. Wissend um meine Talente und um meine außergewöhnliche Begabung, habe ich diese niemals unter Beweis stellen müssen. Weder Alkohol noch Drogen sind mir je zum Verhängnis geworden, denn ich kann mich jederzeit an mir selbst berauschen und mein Dasein genießen, ohne dabei viel Geld auszugeben!
Es ist schön, zu wissen, dass ich nicht allein bin. Wir sind viele! Die anonymen Weltstars (kurz auch AWS) lieben es, sich untereinander über neue Strategien zur Geheimhaltung ihrer wahren Identität auszutauschen. In kleinen, scheinbar unspektakulären Schritten verändern sie die Welt.
Sie kennen weder Burnout noch müssen sie sich Stresstests unterziehen. 
Dort, wo man sie braucht sind sie, und wenn sie sich nicht mehr gebraucht fühlen, gehen sie ohne Bedauern.

Kommentare:

Regenfrau hat gesagt…

Interessant ;) wie kamst Du drauf? Is das aus einem Buch???
Bin ehrlich grad etwas verwirrt :)

Lebenskünstler hat gesagt…

Wenn es aus einem Buch wäre, hätte ich natürlich die Quelle angegeben ;-)
Dieser Text bezieht sich ausschließlich auf mich selbst - es sei denn der eine oder die andere erkannt sich auch darin :-)

Regenfrau hat gesagt…

Hmm ok...bin trotzdem noch leicht verwirrt :)

Angela hat gesagt…

Klasse! :o)
Ich hatte die umgekehrt synchrone Idee, all die "kleinen, anonymen Leute" zu Romanhelden ihrer eigenen Lebensgeschichten zu machen. Aber dann wären sie ja wieder enttarnt, oder?