Reisen, reisen, reisen...

Am Donnerstag war meine Reise sehr weit, sehr abenteuerlich und ganz ohne Fahrzeug. Ich wurde sozusagen weggetragen in ein anderes Land, das wie eine neue Heimat schien. So ist das manchmal mit Träumen und Sehnsüchten, wenn sie sich aus heiterem Himmel Raum schaffen.

Ganz wieder im Hier und Jetzt angekommen, ging es dann gestern nach Bad Säckingen. Wie immer begleitete mich Esmeralda Suleima, unsere treue Navigatorin ;-)

Sie ließ es sich auch diesmal nicht nehmen, mich durch die verschlungensten Wege zu schleusen, vorbei an den Staus, dafür viele saftige Wiesen und Wälder und verwunschene Täler mit Bächen und Flüssen. Hin und wieder bekam ich doch Zweifel, ob ich pünktlich an meinem Vortragsort landen würde, aber die berechnete Ankunftszeit wurde von ihr eingehalten und so war ich zeitig da und konnte alles in Augenschein nehmen. Knapp hundert Frauen hörten meinem Vortrag zu und es war ein schöner Abend mit gutem Essen und interessanten Gesprächen. Heute morgen dann wurde ich noch durch Bad Säckingen geführt, ein verträumtes Städtchen mit einer uralten Holzbrücke, die über den Rhein direkt in die Schweiz führt.

Und so langsam muss ich die Koffer für den Kirchentag packen. Ein bisschen mit gemischten Gefühlen, weil ich nicht weiss, was mich erwarten wird und Menschenmassen mich oft abschrecken. Außerdem werde ich ohne Esmeralda fahren, da ich mich wegen der Entfernung leider der Bahn anvertrauen muss! Ganz schlecht für jemanden, der selber gern das Steuer in der Hand hält :-)
Ja, reisen fordert eben heraus...
Falls jemand von euch beim Kirchentag ist: Man findet mich (so Gott will) am 4. Juni im Innenhof des Festspielhauses Hellerau, ab 11 Uhr. Bin gespannt!

Keine Kommentare: