Lese- und Liederabend

Bis auf den letzten Stuhl besetzt war gestern unsere Lesung mit Liedern und Musik in der ehemaligen Synagoge Kippenheim zum Tag der Bücherverbrennung. Das kommt bei Lesungen unbekannter Autorinnen selten vor. Doch unser Konzept mit abwechslungsreichen Texten und Liedern ging wohl sehr gut auf. Ganz aufmerksam und interessiert, manchmal fast wie mit angehaltenem Atem, verfolgte das Publikum unsere Darbietung. Und obwohl wir drei, mein Bruder, Barbara Höpler und ich vorher noch nie zusammen aufgetreten waren, lief alles wunderbar.
Schön, wenn am Ende die Menschen auf einen zukommen, mehr über die Texte und deren Autorinnen wissen wollen, wenn die Neugier geweckt wurde.
Ich wünsche mir eigentlich mehr Möglichkeiten für solche Auftritte...