Den Panzer der Fremdbestimmung abwerfen

Ich lese gerade: "Wer will das nicht: überzeugend wirken, Charisma haben, schlagfertig sein."
Und dann gibt es gleich die passenden Rezepte dazu, wie man das lernen kann. Möglichst an einem Wochenende.
Also ich mache immer wieder die Erfahrung, dass es überhaupt nicht um "überzeugend wirken" und "Charisma haben" geht. Die meisten Menschen wollen im Grunde ihres Herzens die sein, die sie sind. Nichts anderes. Nun sollte man meinen, dies sei doch sehr einfach. Ist es nicht. Wir werden ständig fremdbestimmt. Es wird uns täglich genau gesagt, wie wir zu sein hätten, damit wir anerkannt und wertgeschätzt werden könnten. Als erstes gehört da erfolgreich sein dazu. Und was Erfolg ist, wird auch wieder von anderen bestimmt. In diesem Dschungel der Fremdbestimmung verlieren sich viele, werden krank, burned out.
Ich versuche mit den Menschen die zu mir kommen den Weg zum eigenen Maß, zu eigenen Werten zu finden. Was ist wirklich wichtig für mich?
Und die Wege dorthin sind so unterschiedlich, wie die Menschen selbst. Da hilft auch keine pauschale Methode xy. Ich kann nur begleiten, Impulse, Rückmeldungen und Anregungen geben.
Wer den Panzer der Fremdbestimmung abgeworfen hat, ist so frei, dass er keinen Gedanken mehr daran verschwendet, ob er Charisma hat oder überzeugend wirkt.
Man braucht dann weder Schlagfertigkeit noch ausgefeilte Kommunikationstechniken. Du selbst sein genügt.

Kommentare:

Det Mueller hat gesagt…

Genauso ist es!!!

Ein toller, schöner kleiner Aufsatz, aus dem viel Lebenserfahrung spricht liebe Petra!

Die Menschen suchen gern nach Geheimnissen, die sie längst in sich tragen...

Herzliche Grüße
Det

Cevennenwolf hat gesagt…

I wish you a peaceful relaxing weekend

Lebenskünstler hat gesagt…

@cevennenwolf:
Danke, ich kann es brauchen!
Und willkommen auf meinem Blog :-)

der Gauzibauz hat gesagt…

Grüss Gott,

ich kann dir nur beipflichten!
Bin zufällig hier vorbeigekommen und finde dein Blog sehr interessant.

Liebe Grüsse//Erika