Boden unter den Füßen


Endzeitstimmung hin oder her - bei uns in "Catville" ist die Welt noch in Ordnung: Die Nachbarin bestellt das Gemüsebeet, Bäcker Rolf hackt Holz für den nächsten Backtag und ich brauchte Boden unter den Füßen.
Zeit also für die erste Wanderung in diesem Jahr in meinen "Five-Fingers". Wenn man damit wie ein Frosch durch die Natur hüpft, wird sogar ein schweres Herz wieder leicht - wenigstens für ein paar Stunden.

Kommentare:

Regenfrau hat gesagt…

Klasse! :-)

Die Waldfee hat gesagt…

Oh je, ich bin nicht up to date ;0)
Hab gerad erst mal nachschauen müssen was Five- Finger's Schuhe sind.
Ich find sie klasse und da ich im Sommer gerne Barfuß gehe, wäre dies eine tolle Sache!
Sicher ein angenehmes Gefühl sie zu tragen.
Spüren dürft man sie doch kaum, oder?!!
Liebe Grüße,
Moni

Lebenskünstler hat gesagt…

Es ist ein ganz tolles Gefühl, damit über Waldboden, Wurzeln, Gras und Steine zu laufen. Du spürst alles, aber es tut nicht weh und man hat nachher total warme Füße. Sozusagen eine Fußreflexzonenmassage der besonderen Art. Außerdem sind diese "Schuhe" sehr widerstandsfähig, nutzen sich kaum ab. Man muss alletdings damit rechnen, dass man komisch angeschaut wird, sollte man jemandem begegnen:-))