Begegnungen

Im Zeitalter von Internet ist es scheinbar leichter geworden, Kontakte zu knüpfen. Nie hätte ich Frau P. aus Hawaii kennengelernt, wenn ich nicht eine Mail um den Erdball geschickt hätte! Aber dass sie mir überhaupt geantwortet hat, lag möglicherweise auch an der Art und Weise, wie ich geschrieben habe.

Auch Carina hätte ich kaum getroffen, wäre nicht ihre nette Mail bei mir angekommen, die ich immernoch gespeichert habe. Sie hatte auf meinen Aufruf im Blog "Mitspieler gesucht" ( siehe "über mich") reagiert. In beiden Fällen folgte eine ausführliche Begegnung.

Und jetzt sind wir bei dem, worum es mir wirklich geht: Es sind die persönlichen Begegnungen, die zählen, die etwas bewirken, die uns wahrhaftig bereichern.
Manchmal ist es wegen der räumlichen Entfernung nicht möglich. Viele meiner Freundinnen wohnen sehr weit weg und uns bleibt oft nur das Telefon und die emails. Doch wenn es nie zu einer echten Begegnung kommt, bleibt alles im Nebel der Illusion.

Die meisten Menschen finden kaum noch Zeit für Begegnung. Monatelang vorher muss ein Termin verabredet werden. Hat man etwas zu sagen, mailt man mal schnell, ein Telefonat würde zu lange dauern, ein Wort würde zum andern führen....
Die Kurznachrichten auf dem Handy und dem Pc verhindern eine echte Kommunikation. Dadurch entsteht wenig Gemeinschaft.
Für mich sind diese Medien letztlich aber nur ein Mittel, das mich zur eigentlichen Begegnung führen kann - wenn ich Glück habe und meine Worte den Menschen, den ich kennenlernen will, erreichen.

1 Kommentar:

Silvia-Maria hat gesagt…

Mich hast du erreicht!
herzliche Grüße
Silvia-Maria