Wo die Würde verloren ist

Auf Spiegel-online lese ich gerade einen Bericht eines Fotografen,der die Wüsten Namibias und ihre Naturvölker besucht hat.
Da wird unter anderem darüber geklagt, wie unsere Kultur mehr und mehr dort Raum nimmt.
Die Ova-Himba, die früher ganz im Einklang mit der Natur lebten, als Nomaden ihre Viehherden versorgten und damit sich selbst, sitzen nun in Plastikhütten, trinken billigen Rotwein und tragen westliche Kleidung. Man habe ihnen die Würde genommen.
JA. Ja, das haben wir.
UND wir vergessen darüber, dass wir uns selbst jeden Tag auch die Würde nehmen. Doch da wollen wir nicht hinschauen. Es ist einfacher auf eine uns so fremde Kultur zu deuten, dort haben "wir" etwas kaputt gemacht und dennoch meinen wir natürlich mit "wir" gar nicht uns selbst... "Wir" sind immer die anderen.
Auch hier bei uns gibt es genug Menschen, die billigen Rotwein trinken, Drogen nehmen, Fastfood essen und einen Job machen, den sie hassen. Die im Konsum von Gütern, die sie nicht brauchen ihren täglichen Frust zu ersticken versuchen.
Man hat uns die Würde genommen. Doch wer ist "man"?

Eben lese ich in einem Buch (For-Giving - Schenken und Vergeben, von Genevieve Vaughan), dass das $ Zeichen aus zwei Buchstaben besteht IS übereinandergelegt. Dollar bedeutet also Sein. Ich bin nur, wenn ich Geld habe. Habe ich keines, bin ich nicht, existiere ich nicht. So ist das in unserer "Kultur". Einer Kultur, die doch so reich an geistigen Werten war, die DichterInnen und DenkerInnen, MusikerInnen und fantastische MalerInnen und MystikerInnen hat. Wo ist dieses Kulturgut geblieben und warum, warum nur brauchen wir Krankenkassen? Weil wir alle kränker werden und weil niemand an Gesundheit interessiert ist, denn nur das Kranke bringt Geld.

Kommentare:

Spinnen für bedrohte Völker hat gesagt…

Schön dass du auf das Thema der Himba in Namiba aufmerksam machst. Nicht nur durch unsere Kultur, sondern aktuell ist die gesamte Existenz der Himba zusätzlich auch durch den Bau eines Staudamms bedroht:

http://gfbvberlin.wordpress.com/2009/12/08/namibia-himba-am-kunene-flus-droht-aus/
viele Grüße

Lebenskünstler hat gesagt…

Ja, das ist eine ganz schlimme Sache.
Ich habe die Himba 2003 erlebt und war/bin sehr fasziniert von der Würde, die sie ausstrahlen. Der Bau des Staudamms ist ja schon seit Jahren ein Thema. Es wäre schön, wenn sie einfach ihren Lebensraum behalten könnten.

Spinnen für bedrohte Völker hat gesagt…

Ja da gebe ich dir absolut Recht, es wäre wirklich schön wenn sie einfach ihren Lebenraum behalten könnten.Ich meinte mit aktuell einfach dass es immer noch ein Thema ist obwohl es schon seit Jahren ein Thema ist und immer noch nicht vom Tisch.
Viele Grüße
A.

maggie hühü hat gesagt…

ja ja die Würde des menschen ist unantastbar.

und dennoch nehmen wir uns die würde offt slbst indem wir uns mit kleidung behängen die, nur damit wir sie für 1,99€kaufen können, von armen kindern gefertigt wird in unzumutbaren zuständen sterben kinder und menschen die keine andere wahl haben.

wo bleibt da die wertschätzung uns und anderen gegenüber?
wir leben in einem reichen land auf der jagd nach schnäppchen. ich hasse diese geiz ist geil mentalität!

nur weils nix kosten darf verschenken unsere kinder ihr herz an billige plastikspielzeuge die vollgepumt mit weichmachern und anderen schädlichen dingen ist udn wundern uns warum die kinder von heute nix mehr zu schätzen wissen.

das ist mit ein grund warum ich nähe und handarbeite für mich meine familie und meine "paten"kinder.

und was soll ich euch sagen die kinder halten die selbst gemachten kleider und spielzeuge in ehren passen gut darauf auf ohne das es irgenwer je von ihnen verlangt hat.
sie sind stolz auf ihre sachen und fangen an individuell anfragen zu stellen und sich so zu kleiden wie es ihnen gefällt. sie werden kreativ und merken das sie selbst es in der hand heáben was sie mögen.

und diesen menschen von denen du schreibst hat man viel mehr genommen. ihre eigenständigkeit ihre kreativität ihr handeln und sein und vor allem wie in unserem kulturkreis hat man ihenen das testen und natürliche entwickeln ihrer fähigkeiten geraubt. der großteil der menschheit weiß nichtmehr wer oder was sie sind und identifizieren sich über markenware die teuer verkauft dennoch billig hergestellt wird.

soo das war nun ein riesen kommentar liebe grüße kerstin

ps und ja viele menschen verlieren sich und ihre werte im konsum und sehen nichts lebenswertes mehr. das ist sehr traurig aber meist kann man nichts tut und fühlt sich als versagen.