Lebenselixier Zwischenmenschlichkeit

Man sollte meinen, im Zeitalter der Mobiltelefone und des Internets sei es leichter geworden, Menschen kennenzulernen. Doch muss ich feststellen, dass sich zunehmend Menschen vereinsamt fühlen. Dass es viel mehr Singles gibt als je zuvor, ist bekannt.
Unsere "Freunde" aus der digitalen Welt bleiben unverbindlich, kommen und gehen, schreiben Kommentare, die oft zu Missverständnissen führen und viele verstecken sich hinter Pseudonymen und Scheinwelten. Diese Freunde -und ich staune, wenn ich da manchmal eine Zahl von über 100 lese - sie bleiben fleischlos, sind nur Projektionsflächen für unsere Wünsche nach echten Freunden, die man sehen, umarmen und fühlen kann, deren Stimme man hört, die liebe Augen haben und einen anlächeln.

Richtig mutig ist es da, wenn sich jemand zu einem persönlichenTreffen entschließt, obwohl man sich bis dahin nur per mail und Webseite bekannt gemacht hatte. So war es gestern für mich die zweite neue Bekanntschaft dieser Art in den letzten vier Wochen!
Schön war das! Wann trifft man schonmal jemanden, mit dem man sich drei Stunden blendend unterhalten kann, obwohl man sich vorher nie gesehen hatte? Ich habe mich sehr gefreut über die Offenheit und Unkompliziertheit.
Meiner Meinung nach haben wir nur eine Krise: Das ist die Krise in der Beziehungsfähigkeit. Würden wir wieder mehr echte Beziehung wagen, gäbe es keinen Mangel - nirgends.

Kommentare:

Regenfrau hat gesagt…

Ohja das stimmt...
ich kenn hier nicht mal die Menschen in meiner nächsten Umgebung...
und habe aber auch schon Leute aus dem Netz getroffen, war spannend und schön ;)
Liebe Grüße

s'Wuseli hat gesagt…

Wie wahr!
Hinter Zeilen kann man sich verstecken. Täuschen ist viel einfacher, da ein Blick in die Augen und die Körpersprache nicht sichtbar sind.
Schade, dass viele die Fehler bei den anderen suchen und nicht bei sich selbst. Meiner Meinung nach fängt da der erste Schritt zur Beziehungsfähigkeit an.
LG Gabi

Schratze hat gesagt…

Freunde sind IMMER Projektionsflächen für eigene Wünsche - egal, ob sie echt oder virtuell sind.

Krise in der Beziehungsfähigkeit: mag sein. Wundert mich nicht. Dafür gibt's viele Gründe. Nicht nur virtuelle.

sissi hat gesagt…

Faszination Mensch ... das Netz macht es leicht, zu täuschen und zu enttäuschen.
Wunderbar, wenn eine persönliche Begegnung so viel Positives bereit hält.

Lebenskünstler hat gesagt…

Ja, liebe Sissi
Bei uns beiden hoffe ich auch drauf...
Vielleicht klappt es ja bald mal :-)

RUDHI - Chance hat gesagt…

Auch Web-Phantome können freundlich oder gar liebenswürdig sein; oft sogar mehr als die Phantome in unmittelbarer Umgebung...