Abschied für immer

Mond Neumond Deine Sichel
Mäht unsre Zeit wie Gras
Wir stehn aufrecht im Himmel
Auf dünnem Stundenglas.
Der Stern geht seine Wege
Wir suchen unsern Weg
Wenn ich mich niederlege
Geh über mich hinweg.
(Inge Müller, aus "Irgendwo; noch einmal möcht ich sehn", Aufbau-Verlag)

Sie hat eine Entscheidung getroffen.
Als ich sie vor Jahren kennenlernte, malten wir beide ein Bild: sie eine Eisblume, ich eine feurige Flamme. "Das Bild gefällt mir", sagte sie. "Darf ich mich zu Ihnen setzen?"
Es folgten Jahre der Freundschaft. Ungleiche Meinungen. Trotzdem Freundschaft. Oft habe ich ihre ostdeutsche Geschichte nicht verstanden, mich nicht genug einfühlen können. Entwurzelt fühlte sie sich, hinter der Mauer und später auch ohne die Mauer. Es gab wenig Sinn und Freude für sie. Manchmal konnte ich sie mit meinem Feuer wärmen, aber es war zu selten.
Was sie suchte und brauchte, konnte sie in unserer Konsumgesellschaft nicht finden. Die letzten Monate war sie nicht mehr erreichbar, der Kontakt abgebrochen.
Nun ist sie davongeflogen, die zarte, traurige Seele. Ich hätte sie nicht aufhalten können - und trotzdem: Das Gefühl, versagt zu haben, bleibt. Und die Einsicht:
Freundschaft kann helfen, aber nicht retten, nicht heilen.

Kommentare:

Schratze hat gesagt…

"Freundschaft kann helfen, aber nicht retten, nicht heilen."

Eine wichtige Erkenntnis. All die 'Retter' und 'Heiler' auf dieser Welt können dem Verzweifelten nur zusätzlich zur Qual werden.

musesuse.wordpress.com hat gesagt…

Solche Erkenntnisse rufen doch Betroffenheit hervor. Der bittere Nachgeschmack bleibt und die Frage was wäre wenn...? Schade wenn Verzweifelte alle Brücken hinter und vor sich abreißen, die Sehnsucht nach dem Tode stärker ist als einen neuen Weg zu versuchen. Aber ich habe selber erlebt was Freundschaft ausmacht. Meine Freundin hatte eine Überdosis Schlaftabletten genommen, was ich nicht wusste. Ich war einfach nur da. Und plötzlich sagte sie, ich solle Hilfe holen. Dann ging alles sehr schnell.Nein Petra stell dich nicht in Frage und eure Freundschaft. Oft können wir nur die Hand reichen, Hilfe anbieten,Fürbitte halten und auf Wunder hoffen....

Lebenskünstler hat gesagt…

Danke euch.

sissi hat gesagt…

wenn die Seele nur im Schatten steht
kein Sonnenstrahl das Herz durchbricht
wenn Freundschaft sie nicht zu erreichen vermochte
dann ist dass der Weg, den sie gehen wollte und nichts konnte sie davon abhalten, zu tun, was sie dachte, dass gut für sie ist.
Es ist ihr Weg, wir können nur Begleiter sein.
Es macht traurig, doch wir haben nicht versagt.
Eine herzliche Umärmelung schickt dir die sissi