Kindertage

Als ich in der Küche stand und begann, meine Hildegardplätzchen auszustechen, fiel mir meine Schwester ein. Alle meine Geschwister hatten in ihrer Kindheit kleine Eigenheiten. Mein jüngster Bruder konnte nie ohne sein Eichhörnl sein, dessen Stimme meine Mutter "synchronisieren" musste, egal ob sie zusammen beim Einkaufen waren oder Zuhause.
Mein zweiter Bruder hatte mit drei Jahren schon eine Vorliebe für dicke Armbanduhren und Anzug mit Krawatte, bzw. Fliege.
Ja, und meine Schwester liebte Monde. Zu Weihnachten wollte sie immer nur Monde ausstechen. Meine Mutter hat ihr manchmal sogar zu ihrem Geburtstag im Mai Monde gebacken.
Warum waren es ausgerechnet die Monde? Und während ich so in Ermangelung einer Mondform nur Herzen und Kreise ausstechen konnte, kam es mir plötzlich in den Sinn: Mondgesicht, das war ihr Spitzname, als mein Vater noch lebte. Sie konnte sich an unseren viel zu früh verstorbenen Vater nie erinnern. Aber die Monde, die sind geblieben. Ich frage mich, ob sie wohl immernoch Monde am liebsten mag? Ob sie manchmal an Weihnachten, wenn es überall Mondplätzchen gibt, daran denkt, dass sie unser Mondgesicht war: eine kleine, zarte Person mit hellem runden, fast durchscheinendem Gesicht.

Kommentare:

RUDHI - Chance hat gesagt…

Und wo ist sie denn heute, Deine Mond-Schwester? (Ihr Radix-Horoskop müsste doch einen starken Mond anzeigen!)Ist dieser Mond aus Marzipan? Dann hab ich die Spitze vernascht;-) Frohes Kekse-Backen!

Lebenskünstler hat gesagt…

Ach du warst das! Ich dachte schon, welcher Schelm hat sich denn da drüber hergemacht!

fini hat gesagt…

liebe petra,

durch gabriela bin ich auf dein blog gestoßen und entdecke hier viele juwelen.
danke, für`s teilen.

ich wohne übrigens auch im landkreis rv!:)

herzliche grüße heike

Lebenskünstler hat gesagt…

@fini.
Dann melde dich doch mal bei mir! Ganz unten im Blog findest du meine Adresse und e-mail. Ich freue mich sehr über Kontakte in unserer Nähe.
Herzlich, Petra