Stöckchen für Leseratten

Karin hat auf ihrem Regentropfen-Blog ein sogenanntes "Stöckchen" geworfen, das ich mal auffange. Es sind Fragen zum Thema Lesen und Bücher aus der Zeitschrift "Literaturen". Hier meine Antworten:

Welches ist das erste Buch, an das du dich erinnerst?

"Lasset die Kindlein zu mir kommen", war eigentlich ein Leporello, das über meinem Kinderbett hing. Es ist sehr bekannt: Jesus sitzt da und wartet auf die Kinder. Als Pfarrerstochter waren natürlich die biblischen Geschichten meine erste Literatur, sowie alle Texte des evangelischen Gesangbuches, das ich mit drei Jahren fast auswendig kannte. Unsere Großmutter väterlicherseits las uns gern Grimms Märchen vor, aus einem Buch, das schon meinem Vater gehört hatte. Ich mochte die Zeichnungen darin sehr.

Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
Ich lese gerade "Aufbruch" von Ulla Hahn, ein Fortsetzungsroman des wunderbaren Buches, das auch verfilmt wurde: "Das verborgene Wort".

Wann und wo liest du am liebsten?

Im Bett, vor dem Einschlafen am Abend. Manchmal auch Nachmittags.

Wann und wo hörst du Hörbücher?

Ich bin unfähig, Hörbücher zu hören, aufgrund meines Berufes: Als Schauspielerin kann man nicht kritiklos die (meist) schlecht gesprochenen Bücher hören. Hörspiele sind manchmal besser. Bei Bookrix habe ich mir einige Hörbücher angehört und versucht, jedes professionelle Wissen auszuschalten, da dort fast alles nur von Laien gesprochen wird. Gutes Sprechen ist übrigens nicht sprechtechnisches Können allein, sondern auch Wahrhaftigkeit in Stimme und Ausdruck. Das fehlt den meisten, weshalb der gesprochene Text schnell langweilig wird. (Man könnte übrigens bei mir lernen, wie es richtig geht!!)

Von wem lässt du dir deine Lektüre empfehlen?

Selten von jemand anderem. Die Bücher kommen zu mir, manchmal auf merkwürdigen Wegen.

Glaubst du, dass du auch in zehn Jahren noch Bücher lesen wirst?

Kann ich mir nicht anders vorstellen. PCs werden das klassische Buch nie ablösen können. Es ist ein sinnliches Erlebnis, ein Buch in der Hand zu halten und darin blättern zu können!

Welchen Autor würdest du gerne persönlich kennenlernen?

Ingeborg Bachmann - unbedingt! Ich träume immernoch davon, wenigstens jemanden zu treffen, der sie gut persönlich gekannt hat! Auch Hilde Domin hätte ich gern erlebt. Gut, dass es diesen schönen Film von Anna Ditges gibt, das ersetzt ein bisschen ein persönliches Treffen. Ulla Hahn würde ich sehr gern kennenlernen.

Mit welcher literarischen Figur wärst du gerne befreundet?

Mit dem kleinen Prinzen.

Welche Szene aus deinem Lieblingsbuch steht dir lebendig vor Augen?

Da ich nicht nur DAS Lieblingsbuch habe, kann ich erstmal nur die Szene nennen aus "Das verborgene Wort", wo Hilla einen Altar für Schiller gebaut hat und diesem leidenschaftliche Briefe schreibt.

Welches Buch würdest du – wem? – gerne vorlesen?

Die Gedichte der Ingeborg Bachmann vor großem Publikum, so wie damals bei der IGT in Lindau vor 800 Leuten!

Welches Buch liest du immer wieder?

Gedichte von Hilde Domin und Ingeborg Bachmann, auch die Erzählungen von Galsan Tschinag.
Und: Die innere Wahrheit, von Miguel Ruiz.

Welche beiden Autoren würdest du gerne einmal zusammenbringen?

Dazu fällt mir nichts ein.

Welches Buch würdest du keinesfalls auf die berühmte Insel mitnehmen?

Drachenläufer von Khalid Abdalla. Das hat mich fertig gemacht.

So, wer fängt als nächstes das Stöckle?
Was ich sonst noch zum Thema "Bücher" im Blog geschrieben habe, kann man hier lesen.

Kommentare:

Kessi hat gesagt…

Das ist ein ganz tolles und interessantes Stöckle, das ich gerne mitnehmen werde. Allerdings brauche ich etwas Zeit, ehe ich blogge, Du weisst ja - Stresskessi :))...

Wünsche Dir noch einen zauberhaften Abend und schön, dass es Dich gibt! :-)

Karin hat gesagt…

Freue mich sehr, dass Du das Bücher-Stöckchen aufgefangen hast! Deine Antworten sind sehr interessant und anregend. Gerade auch Deinen Beitrag auf die Frage, wie Du Buchempfehlungen entdeckst. Ja, nicht selten kommen uns Bücher auf halbem Wege entgegen oder fallen uns "wie gerufen" in die Hände...

Ebenso freue ich mich auf Kessis Stöckchen-Antworten, wenn sie die Zeit findet. Es ist immer schön, neue Büchermenschen kennen zu lernen!

Ich winke fröhlich in die Runde und bin gespannt darauf, wer das Stöckchen noch auffängt.