Stein der Weisen

Von der einen Veranstaltung zur nächsten springe ich, mit nur einer Nacht dazwischen. Wissen und Weisheit, war der Titel der Tagung in Lindau. Ich habe mein Fazit gezogen: Die wenigsten Menschen wissen, dass in einem Kieselstein ein Juwel verborgen ist. Dass Weisheit nur der erlangt, der alles Wissen hinter sich läßt. Dass wir unsere Verantwortung für uns selbst nicht dauernd abgeben dürfen. Dass es menschenunmöglich ist, 13 Personen vollständig zufriedenzustellen, und dass ich niemals in die Politik gehen will.
Jetzt freue ich mich auf Das Fest für Körper, Geist und Seele und auf Christoph Quarch, der mich immer mit offenen Armen empfängt! Was wünscht man sich mehr, als herzlich willkommen zu sein!

Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

Und ich fühle mich in diesenTagen immer wieder lesenderweise mit dir verbunden!
Ich wünsche dir Tage wie Kieselsteine
Gabriela

Lebenskünstler hat gesagt…

Oh, das ist schön! Herzlich, Petra

Augenblicke und Wortgeschenke hat gesagt…

Erich Fromm hatte ein so schönes Wort: Es ist einen Kunst zu lieben. Was zählt schon Wissen? Ein Kieselstein. Jedes Kind das ich betreue. liebe Grüße Manuela

Lebenskünstler hat gesagt…

Ja, Manuela, wenn wir wieder zu unserer kindlichen Weisheit zurückfänden, wäre es tatsächlich eine Revolution. Es tut manchmal weh, zu sehen, wieviele Erwachsene dieses innere Kind zerstört haben und ihm keine Lebendigkeit mehr zugestehen wollen.