Die bärtige Maria

Meine Wegbeschreibung zu uns lautete bisher immer: "Bei der Maria bitte links abbiegen!"
"Da war keine Maria!" schnaubte mir dann verärgert die Zuspätgekommene entgegen.
Jetzt sage ich: "Bei der bärtigen Maria bitte links!"
Wer nun diese heilige Person wirklich ist, weiß ich nicht. Vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen.
Aber die bärtige Maria ist auch nicht schlecht - und jeder versteht´s jetzt!

Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

Die "bärtige Frau" trägt die Attribute eines Pilgers: Pilgerstab, Pilgertasche und, wenn ich das recht sehe, am Stab eine Flasche, dazu ein Buch und den Pilgermantel.
Wohnst du an einem Jakobsweg? Es gibt auch andere Pilger-Heilige. Ich glaube, Jodok(us) ist auch einer, da kenne ich mich nicht so gut aus.
Vielleicht hilft dir das ja wieter und deine Gäste pilgern zukünftig ohne weibliche Hilfe zu dir!

Lieben Gruss

Gabriela

Kessi hat gesagt…

Ganz spontan aus dem Bauch heraus hätte ich jetzt gesagt: Heiliger Christopherus, der Schutzheilige der Reisenden? Hm... bin jetzt aber durch Gabrielas Eintrag etwas ins Schwanken gekommen, lach und auch nicht mehr sicher.

:-)

Vielleicht weiss noch jemand mehr wie wir.

Ganz liebe Grüße
Kessi

Lebenskünstler hat gesagt…

Ich bin ja nicht katholisch und als evangelische Pfarrerstochter wenig bewandert, was Heilige angeht. Mir kommt beides schlüssig vor: Doch müßte Christophorus nicht auch noch ein Jesuskind auf den Schultern haben? Aber vielleicht ist das weggelaufen, denn gegenüber ist ein Kindegarten:-)
Es ist vermutlich der Jakob/Jodok - denn hier gibt es tatsächlich Jakobswege. Die imposante Basilika in Weingarten ist eine berühmte Jakobswegstation, und die ist ja nicht weit. Vielleicht habt ihr mal Lust mit mir zu pilgern?
Danke für die Hinweise

Lebenskünstler hat gesagt…

PS:
Haha! Der Kindergarten heisst "St. Jakobus"! Wenn das jetzt aber nicht deutlich war!!