Kaufhaus der immateriellen Werte

Ihr habt es sicher auch bemerkt: Immer mehr Läden in den Städten stehen leer, inzwischen sogar ganze Kaufhäuser. In den übrigen gibt es zu 80% Dinge, die keiner braucht. Ich verbessere: Dinge, die ich nicht brauche! Ich brauche nämlich kein Glitzershirt, gelbgrün gestreift mit lila Bändern und sogenannten "Puffärmeln" (was für ein passender Name!). Vergeblich suchte ich nach einem schönen T-Shirt in einer Farbe, die mir steht und für eine Frau reiferen Alters (also jenseits der Pubertät) tragbar ist. "Dies ist keine Wirtschaftskrise, dies ist eine Geschmackskrise", stellten Lone und ich eindeutig fest. Auch in den Buchhandlungen sieht es nicht anders aus. Es verkaufen sich neuerdings anscheinend Bücher mit einem pseudoantiquarischen Einband und vollmundigen Titeln, so ähnlich wie: "Der geheime Code deines Glücks" usw. Aber vielleicht verkaufen sich diese Bücher gar nicht, denn sie liegen da ja meterweise rum, während ich einen dünnen Gedichtband von Hilde Domin vergilbt und eingeklemmt im hintersten Eck finde. Also: Ich finde gar nichts, das ich kaufen will! Nichts davon reizt mich, es ist langweilig und großen teils geschmacklos!
Beim Anblick der leeren Kaufhäusern dachte ich: Wäre es nicht wunderschön, es gäbe das "Kaufhaus der immateriellen Werte"(das KDIW)? Nichts zum Anfassen gäbe es da! ABER (und hier darf jetzt geklickt werden): Es gäbe die Lebensberaterin, die Traumdeuterin, den Heiler, die Gesellschafterin, die Vorleserin, die Tanzlehrerin, den Philosophen, den Lehrer usw. Es gäbe jemanden, der eure Talente wertschätzt, jemanden, den ihr, wenn ihr Sorgen habt, fragen könnt.
Es wäre ein Marktplatz der Gemeinsamkeit. Und wir würden allmählich lernen, dass auch die immateriellen Werte etwas kosten, weil sie einen Wert darstellen, der vielleicht sogar höher ist, als der materielle, denn es ist ein bleibender Wert, der die Persönlichkeit bereichert.

Kommentare:

kathrin hat gesagt…

es wäre definitiv ein Kaufhaus, welches eigentlich jede/r benötigt und es könnte die Welt verbessern...
darf ich euch die Wände dazu schmücken ???
und die liebe Kessi macht mitten drin , ei das wäre etwas, nein, aber ehrlich, die wahren Werte werden viel zu gering geschätzt, die Finanz/ Wirtschaftskrise, die so genannte, könnte eine Chance zur Veränderung bedeuten, wenn die Menschen es denn nutzen würden...
viel Glück !!! gute Idee !!!
herzl. Grüße aus dem jetzt sonnigen Bremen von Kathrin

kathrin hat gesagt…

hupps der PC hat ein Wort geschluckt, Kessi macht Musik !!!

Lebenskünstler hat gesagt…

Ja, das wär was!
Dieser mein Beitrag ist vielleicht etwas radikal, denn natürlich gibt es auch schöne Dinge, die man nicht so wirklich braucht, aber die halt das Herz wärmen - das ist ja auch ok.
Etwas, das jemand für mich selbst gemacht hat, wertschätze ich auch!
Das nur zu Ergänzung :D

Sarah Sofia Ganborg hat gesagt…

ja Materielles macht selten glücklich. wir verbrauchen kaum Geld für materielles. das einizige worin wir investieren, ist unser Haus, weil hier alle wohnen und das auch unsere geschäftsbasis ist, aber selbst da ist alles so weit es geht zweite-Hand.

die nicht-materiellen dinge suxchen wir uns selber und ich schreibe darüber eigentlich auch in jedem buch, was ich schreibe...

kannst ja mal auf meinen "alle wollen gesund-sein"-blog schauen oder in der englischen Version "a healtier way of living". da geht es nur um spiritualität, geistige und physische gesundheit.

alles liebe und schönen urlaub!

sarah sofia
P.S.: werde dich gleich verlinken!

Luzia hat gesagt…

Ich kann Dir bei all diesen konsumkritischen Ideen nur beiflichten! Es geht mir ebenso, dass ich überhaupt keine Lust mehr habe auf die üblichen Dinge, die einem so von der Werbung, Gesellschaft und Umwelt offeriert werden. Fast alles wert- und sinnlos oder langweilig bis schädlich. Wie wohl fühle ich mich dagegen in meinen ältesten Jeans im Garten beim Ernten meines Obstes, im Wald beim Spazieren und Tiere beobachten oder beim Malen meiner Bilder. Alles Tätigkeiten, denen ich wirklich einen Sinn abgewinnen kann und die mich glücklich machen. Dein blog gefällt mir persönlich übrigens sehr gut, da er eine wohltuende Ausnahme (in der von Selbstdarstellungszwang und Dekowahn geprägten Blogwelt) darstellt. Viele Grüße von Luzia

Lebenskünstler hat gesagt…

Vielen Dank, liebe Luzia, für das schöne Kompliment!