Am Leben vorbei

Jogger im Wald
sehen nichts

hören nichts

riechen nach

Deo und /oder Schweiß

Gesichtsverzerrt hechelnd
ist das Leben
nicht
schwer genug

Ich finde die Beeren
in meiner Hand

mit den 911 Jahre alten Linien

wächst der Erdbeerbaum


Strömt süßen Duft

mir entgegen

Halt inne

sagt der alte Baum

du bist längst angekommen


Da hacken
die Walker
an mir
vorbei
am Leben vorbei
durch Wald
den sie
nicht sehen

Kommentare:

kathrin hat gesagt…

liebe Petra, jedes Mal, wenn ich mit Hopkins den Wald intensiv "einatme", denke ich genauso über die Jogger, die leben und wir ERleben....
genauso ist es, wenn ich mit Hopkins langsam durch die Wümme Wiesen radle und die Rennradler (weil da gute Wege sind) dauernd darum fegen, ist manchmal richtig gefährlich.....natürlich haben die ganz chicke Sportdress....
hast du wunderbar als Gedicht zusammengefasst....hab einen guten Tag ! herzlich Kathrin

kathrin hat gesagt…

surprise surprise
http://kaloszauberbuch.blogspot.com/

strickliese-kreativ hat gesagt…

Ich GEHE auch lieber durch den Wald. Nun, jedem das seine *gg*