Abgestaubt



Anscheinend hat man meinen Ruf nach besserer Lektüre erhört! Zwischen Jesus und Gandhi, Dalai Lama und Mutter Theresa, fand ich in unserem Buchladen in Ravensburg das Überbleibsel einer größeren Abstaub-Aktion: Ein grau-gelber Staublappen schien mir beweisen zu wollen, dass noch nicht alles verloren ist. Ich wurde fündig und habe gleich drei Bücher gekauft. Darunter auch Hilde Domins Briefe an Erwin.

Kommentare:

Heinz-Peter Heilmann hat gesagt…

Hilde Domin war eine der bedeutendsten Lyrikerinnen der Gegenwart. Wir haben nicht weit weg voneinander gewohnt. Ich verehre ihre Gedichte!!

Lebenskünstler hat gesagt…

Dann kennst du vielleicht auch den Film "Ich will dich - Begegnungen mit Hilde Domin". Ich habe ihre Gedichte schon oft bei Veranstaltungen vorgetragen.
Sie ist neben Ingeborg Bachmann meine Lieblingsdichterin. Über das Buch mit den Briefen werde ich im Literatur-Blog nochmal ausführlicher schreiben.

Heinz-Peter Heilmann hat gesagt…

Den Film kenne ich, aber ich habe ihn leider noch nicht in meiner Filmsammlung. Das sollte ich schleunigst ändern...

Auch ich habe kulturellen Veranstaltungen oft von Hilde Domin gesprochen und einzelne ihrer Werke vorgetragen.

Viele Rezensenten und Leser meines im Jahre 2007 veröffentlichten Gedichtbandes "Gedankenworte" vergleichen meine Werke mit den ihrigen. Ein großes Kompliment!