Zauber und Gewalt der Natur






















Auf unserem Maispaziergang habe ich die schönsten Wunder der Natur gesehen: Alte Apfelbäume mit knorrigen Stämmen, die zarte, junge Blüten trugen. Und am See schwebende Steine, bei deren Anblick man in eine mystische Welt tauchte.

Gestern dann das Erwachen: Ein wütender Hagelsturm mit taubeneiergroßen Eiskugeln zerstörte die ganze Blütenpracht.

Kommentare:

kathrin hat gesagt…

unglaublich tolle Fotos...

Anke hat gesagt…

Wunderschöne Bilder, herrliche Natur auch gerade mit den gelben Rapsfeldern im Moment. Aber taubeneiergroße Hagelkörner das klingt ja schrecklich gewaltig, das habe ich ein Glück noch nicht erleben müssen.
Alles Gute hoffentlich Schaden trotz alle dem in Grenzen,
viele Grüße
Anke

Lebenskünstler hat gesagt…

Danke euch beiden, Anke und Kathrin, für das Lob! Ich bin ehrlich gesagt ganz stolz auf meine Fotos! Wobei ich auf Euren Seiten auch immer sehr schöne Bilder sehe.
Bei uns im Garten ist der Schaden nicht ganz so schlimm, wie bei Nachbars.

Kessi hat gesagt…

Bild Nummer 1 - ein wunderbares Farbspiel, herrlich...

Bild Nummer 2 - sehr magisch... schwebende Steine, unglaublich :)

...das mit dem Hagelsturm tut mir leid, in Mannheim hat es nur mal eine halbe Stunde heftig geregnet, dann war schon wieder alles vorbei...

liebe Grüße - Kessi