Keine Verbote ohne Angebote!

















Die Diskussionen in der Öffentlichkeit schreien nach Verboten. "Dies und das möchten wir nicht mehr." Was viel wichtiger wäre, dass wir benennen könnten, was wir denn wollen. Wo gibt es Angebote für Jugendliche, die das Aggressionspotenzial (das übrigens beide Geschlechter haben) ausgleichen? Wenn ich unsere Nachbarjungens draußen spielen sehe, dann ist das eine Freude: Sie toben, galoppieren auf ihren Bikes, rennen, schaufeln den Schnee (egal wohin, Hauptsache es wird getobt). Der Vater spannt sie mal ein zum Rasenmähen, dann buddeln sie im Garten oder machen Holz. Dauernd sind sie in Bewegung. Das tut ihnen sichtlich gut. Kinder brauchen dieses Toben, das Kräftemessen und auch mal das Balgen.
Es ist nicht sinnvoll über Verbote zu reden, wenn man nicht im gleichen Augenblick auch Angebote hat! Ich möchte mal ein paar mir bekannte Projekte nennen, wo es Angebote gibt: Die "Freie Schule Spatz" in Offenburg, eine Schule für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche. Mein Bruder ist dort in der Schulleitung. Die Jugendkunstschule Rheinland/Pfalz, die meine Freunde Karin und Hubert betreuen. Neusehland, ein Projekt meiner Freundin Marie-Gabriele, das angegliedert ist an das Meditationszentrum Neumühle. Warum werden diese Projekte so wenig in der Öffentlichkeit dargestellt? Viele wissen gar nicht, welche Angebote es gibt. Und es wird in dieser Richtung noch viel zu wenig vom Staat unterstützt. Ich würde gern mal Menschen wie Karin, Marie-Gabriele und meinen Bruder in der Talkshow bei Anne Will sehen!

1 Kommentar:

Kessi hat gesagt…

Da hast Du vollkommen Recht und es sind Dinge, die mir auch sehr am Herzen liegen. Ich weiss nicht, ob Du damals meinen Eintrag Musik gegen Strasse von meinem Freund Korbinian gelesen hast, der die Jugendlichen sinnvoll beschäftigen möchte, sie ehrenamtlich und ganz persönlich von der Straße holen möchte in einer Gegend, in der massive Arbeitslosigkeit herrscht und ihnen ein bischen Musikproduktion beibringen will. Sowas finde ich auch grossartig. Oder die Freie Schule Spatz, auch ich habe von ihr schon gehört und ich finde auch, dass so etwas viel viel mehr Beachtung finden sollte. Keine Ahnung, muss man heute von Pontius zu Pilatus laufen, um etwas zu erreichen? Vielleicht über den Südwestfunk mal anfragen? Man sollte wirklich etwas tun, um diese so wunderbaren Projekte und Einrichtungen mehr an die Öffentlichkeit zu bringen und die Menschheit wieder auf diese Dinge sensibilisieren. Ich könnte zu diesem Thema hunderte von Beispielen nennen, die man verbessern müsste und ich hätte auch den ein oder anderen Vorschlag. Aber alleine die Welt erreichen ist sehr schwer.... Sorry, aber bei solchen Einträgen spüre ich immer wieder mein "Löwenherz" :-)) und ich würde so gerne!!! :-) Danke für diesen Eintrag und den Hinweis auf diese Dinge! LG Kessi