Für echte Krisenzeiten...

Man hat euch den Job gekündigt? Oder noch schlimmer: man hat ihn euch nicht gekündigt und ihr müsst weiter ausharren in der Tretmühle, im Hamsterrad des Arbeitslebens, während andere auf der faulen Haut liegen? Euer Konto ist leer? Die Partnerschaft am Ende oder erst gar nicht gewesen? Das Wetter schlecht, Krankheit im Anflug - ach, es gibt unzählige Gründe zu Jammern. Doch Jammern will gekonnt sein! Deshalb empfehle ich dieses kleine Buch in Gebetsbuchgröße mit original Jammerlappen, erschienen im Kösel Verlag: "Unser täglich Jammer". Hier finden sich geistreiche Jammereien von der Droste bis zu Hölderlin und man wundert sich, wie zeitlos es sich jammern läßt. Sehr praktisch finde ich den hinteren Teil, wo genug Platz bleibt, den eigenen Jammer zu verewigen. Unbedingt empfehlenswert in diesen Krisenzeiten! Nur so läßt sich das Leben derzeit ertragen. Ich konnte es heute morgen sogleich verwenden und wurde angeregt zu: "Weh mir, sie kann mir nicht folgen, meine Gedanken schweben in zu hohen Gefilden!"

1 Kommentar:

Kessi hat gesagt…

Lustige Idee das Buch...