Zeitqualität in der Astrologie

Es freut mich, wenn meine Leserinnen selbst zum Schreiben angeregt werden, und deshalb habe ich angeboten, dass ich hin und wieder auch Texte meiner GruppenteilnehmerInnen veröffentliche.
Dieser hier ist von Brigitte Riedesser, Astrologin und Psychologische Beraterin:
Irgendwann zwischen Winter und Frühling bleibt die Natur stehen, hält den Atem an, schweigt. Es ist eine Stille, die aus der eigenen Mitte emporwächst. Wassergüsse vermischen sich mit frisch gefallenem Schnee. Schmelzwasser hebt die Flüsse über die Ufer und durchweicht das Land. Der Winter ist vorbei und der Frühling nah. Es gibt nichts zu tun als zu warten, die Zeit verfüllt sich ganz von selbst.
Die Fische-Energie manifestiert sich eher im Verborgenen, versteckt, heimlich. Andererseits ist sie universell, überall, in jedem Stein. Denn aus höherer Sicht ist alles im Universum in ein unsichtbares Ganzes eingewoben. In Träumen und Visionen finden wir hin und wieder Zugang zu dieser Welt.
copyright by Brigitte Riedesser

1 Kommentar:

Kessi hat gesagt…

...es ist die schönste Zeit zum Träumen finde ich...

Schön geschrieben!!