La vie en rose

Hat jemand schonmal rosa Schnee gesehen? Genau so sieht es grade bei uns aus! Das Morgenrot wird vom Schnee reflektiert und beschert uns hier "la vie en rose".
Da wir seit einigen Tagen wieder fernsehen können (Sturm und Schnee hatten die Antenne verdreht), hab ich gestern nochmal nach Amerika geschaut. Was das Sympathische an Obama ist, dass er eben nicht mit tausend Versprechnungen daher kommt. Ziemlich ernsthaft, ohne Glamour, spricht er von harter Arbeit, und dass nun alle zusammenhalten müssen. Mit Hillary Clinton an seiner Seite hat er bewiesen und vorgelebt, dass man auch einen ehemaligen Konkurrenten einbeziehen kann, denn es geht nicht um Eitelkeiten, sondern um die Sache und um Kompetenzen. Er gibt zu, dass er es nur mit dem Team schaffen kann. Alle seine Politiker, die ich gestern hören konnte, wirkten sehr bodenständig, ernsthaft und ruhig. Keine Parolen, kein Heischen um Applaus. Ich empfand das als sehr ermutigend, es gibt Hoffnung.

1 Kommentar:

Kessi hat gesagt…

Ja, das klingt in der Tat vielversprechend!

Wie schön das aussieht mit dem rosa :), wie wenn man durch eine rosarote Brille schauen würde... schön vor allem zusammen mit dem Blau des Himmels... hmmm... hier ist es nur stürmisch und nass, ungemütlich und ein bischen unschön zum nach draußen gehen. So bleibe ich lieber heute brav zuhause und kuriere mich noch ein wenig, muss ja morgen wieder arbeiten.

Ein wundervolles Wochenende! Alles Liebe von Herzen - Kessi