Loslassen

Wenn ich von einem Seminar nach Hause komme, schwirren mir die Gesichter der TeilnehmerInnen noch lange vor meinem inneren Auge. Dann fällt mir dies und das ein, was ich ihm oder ihr noch gern gesagt hätte... Aber weg sind sie, die Menschen, die einem in 2 Tagen so vertraut wurden; es war eine einmalige Veranstaltung. Dieses Loslassen ist manchmal nicht einfach. Ich brauche dann einen schönen Platz zum Entspannen und ein gutes Buch zu lesen. Und dass ich es so einfach habe, beides zu bekommen, ist - das habe ich mal wieder erfahren - keine Selbstverständlichkeit.

Keine Kommentare: