Zahlungsmoral

Jeder Freiberufler kennt das: Hin und wieder kommt es vor, dass jemand einfach nicht bezahlt. Für uns, die wir kein monatliches, regelmäßiges Gehalt bekommen, ist das mehr als unangenehm. Wer künstlerisch, therapeutisch oder beratend arbeitet, wird von manchen Menschen nicht so ganz ernst genommen. Während man für jedes Teil, das man im Laden kauft, sofort sein Geld hinblättern muss und dies auch tut, da man sonst nicht kriegt, was man will, scheint diese Regel für immaterielle Dinge nicht zu gelten. Ich persönlich sehe das so: Das Honorar, das ein Künstler/in, Therapeut/in oder Berater/in verlangt, ist nur für die bereitgestellte Zeit. Die Arbeit selbst, kann gar nicht bezahlt werden! Denn: Eine Stunde Therapie oder Beratung kann unterschiedlich anstrengend sein. Da müsste der eine 50 Euro, der andere 500 Euro bezahlen! Und auch das wäre nur ein Versuch, den Wert von Energie irgendwie in Zahlen auszudrücken. Ein künstlerischer Auftritt verlangt ebenfalls ein großes Maß an psychischer Energie und Belastbarkeit - wer will schon berechnen können, was das wert ist?

Keine Kommentare: