Wir sind Wanderer auf dem Weg




An diesem Wochen- ende hatten wir wieder Jahres- gruppe. Diesmal mit dem Thema "Sprache und Bewusstsein - Die Kraft des gesprochenen Wortes".
Man kann im Bereich Kommunikation viele Richtlinien und Regeln befolgen, doch keine davon ist durchzu- führen, wenn wir nicht wahrhaftig, sein können. Und genau das ist der Knackpunkt. Da rutscht uns ein Satz oder ein Wort heraus, ohne dass wir konkret ein Gefühl dazu benennen könnten! Deshalb kann uns die Lyrik helfen. Die Dichter und Dichterinnen verstehen es, Worte lebendig werden zu lassen, indem sie ihnen Gefühle und Bilder einhauchen. Sich selbst bewusst werden, indem man sich auf den Weg macht, herausfindet, was man will, wie man fühlt, und diese Entdeckungsreise genießt. Ich kann nur dann mit anderen in Berührung, in einen wahrhaftigen Dialog und Austausch kommen, wenn ich bei mir selbst angekommen bin.
Gut, ich gebe zu, das kann ein Leben lang dauern, dieses bei sich selbst ankommen. Doch es genügt auch schon die Bereitschaft dazu, sich den eigenen Themen zu stellen: Wir haben an diesem Wochenende sehr schöne Geschichten der Kraft gehört, und alle waren zauberhaft und dennoch nicht erfunden. Das Leben selbst hat sie uns geschenkt, damit wir daran wachsen können.

Keine Kommentare: