Wer Augen für das Schöne hat, ist glücklich

Unsere Neugier trieb uns drei Tage in die Schweiz. Irene hat ihr neues Zuhause gefunden, so, wie sie sich es immer erträumt hat: Natur, Tiere, Räumlichkeiten um Keramik herzustellen, herzliche Menschen - und sogar einen Marienaltar! Das alles hatte sie uns beim Gruppenwochenende so begeistert geschildert, dass wir es unbedingt live erleben mussten. Es waren drei wunderbare Tage. Wir hatten so viel Spaß und Lachen. Für mich bestätigte sich wieder mal, dass die Menschen glücklich sind, die den Blick auf das Schöne richten, die das, was da ist, wertschätzen können und nicht ständig auf das schauen, was sie nicht haben, nicht erreichen können. Irene kann sich über so viele Dinge freuen, die es ganz umsonst gibt: Das Grün der Hügel, die Wälder, die Vögel und Blumen, die Sonne, den schönen Ausblick, den fantastischen Käse, den sie nun direkt vom Käser bekommt. Der Hofhund, vor dem sie noch Angst hatte, ist nun der beste Freund - so ist das, wenn man dem folgt, was das eigene Herz sagt und das links liegen lässt, was nicht zu einem selbst gehört.
Wer bist du? Was willst du wirklich? Wo kannst du Schönheit und Lebensfreude finden?

Keine Kommentare: