Beweise, Beweise!

Angenommen, jemand ist von Geburt an blind. Du versuchst ihm oder ihr klar zu machen, dass du Farben siehst. Der Blinde kann es nicht glauben, will es nicht glauben, fordert Beweise. Wie willst du Farben einem Blinden beweisen? Du kannst es nicht beweisen, du bist darauf angewiesen, dass der Blinde dir glaubt, dir vertraut, dass du ihm die Farben schildern kannst, und, wenn er oder sie glauben kann, eine reichere, buntere Welt trotz Blindheit erlebt. Ich sag immer zu Lone: Ich seh nix und ich hör nix! Dann lacht sie und erzählt mir von dem, was sie sieht und hört, jenseits der beweisbaren Welt. Und tatsächlich: mein beschränktes Gesichtsfeld weitet sich immer mehr!

Keine Kommentare: