Tritt hervor!

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter mir! In meinem Kurs waren 15 Personen - das war eine Herausforderung für mich. Aber wenn ich mir in Gedanken ihre Gesichter vorstelle, dann bin ich voller Dankbarkeit. Es war eine tolle Arbeit, alle haben sich auf das Abenteuer eingelassen, sich in kurzer Zeit zu öffnen und preis zu geben. Das Feedback, das ich bekam, hat mich sehr glücklich gemacht.
"Tritt hervor mit dem was du kannst, wir haben auf dich gewartet!" schreibt Dan Theander. Ich hab ihn beim Wort genommen und, wie schon im letzten Jahr, habe ich das "Junge Forum" moderiert. Es ist schon interessant, was das ausgelöst hat: -Toll, dass du das machst!- Aber das ist doch nur was für Junge!- Die will sich nur wichtig machen.- Endlich mal frischer Wind, das war schon lange nötig.- Jetzt heb bloß nicht ab.- Das macht doch keinen Sinn, das nützt doch eh nichts. -
So ist das also, wenn man hervortritt: Nicht alle haben auf mich gewartet;-)) Wie gut, dass es in der neu gewählten wissenschaftlichen Leitung jemanden gibt, der mich ermutigt und mir zuhört. Was nützt das beste Engagement, wenn dir niemand zuhört? Und manche hören zu, aber hören nur das, was sie wollen! Niemand hat je eine Altersbeschränkung für das "Junge Forum" festgelegt. Mir geht es um einen jungen Geist. Mir ist mal wieder bewusst geworden, dass es kein Zuckerschlecken ist, in der Öffentlichkeit zu stehen. Man bietet so viel Angriffsfläche. Die meisten Menschen haben nur Kritik, aber keine konstruktiven Vorschläge. Selber aktiv werden, selber Verantwortung übernehmen, das tun die wenigsten. Schimpfen und nörgeln, beleidigen und abwerten, das funktioniert hingegen sehr gut! So habe ich also beides erlebt: Viel, viel Lob vor allem in meinem Kurs. Teils sehr warmherzige Rückmeldungen und sehr persönliche Gefühle wurden mir da entgegengebracht. Das hat mich gestärkt, um dann mit den Beleidigungen und den Angriffen, das "Junge Forum" betreffend, umzugehen. Die TeilnehmerInnen des Jungen Forums waren diesmal nicht so zahlreich wie beim letzten Mal, dafür aber wirklich interessiert und engagiert. Was wir jetzt in die Wege leiten wollen, braucht etwas Zeit und Entwicklung. Ich sehe die Herausforderung nicht im eigentlichen Ziel, sondern im Weg, im "Hervortreten". So gilt mein Dank all denjenigen, die das unterstützen, die meine Beweggründe verstanden haben und daran teilhaben möchten.

Keine Kommentare: