Balance

Das Leben ist ein Balance-Akt. Ich versuche meine Füsse immer ganz auf dem Boden zu halten, während meine Träume und Fantasien abheben. Auf diese Weise gelingt es hin und wieder, Traum und Realität zu verbinden. Aber manchmal haut es mich auch ganz schön um und ich hab keine Lust mehr!
Doch man darf "nicht müde werden, sondern dem Wunder leise, wie einem Vogel, die Hand hinhalten" - wie Hilde Domin sagt. In meinen Gesprächen mit Lone wird mir mehr und mehr bewusst, worin der Sinn unseres Lebens, unseres Handelns liegt. Es geht nicht darum, was wir tun, sondern wie wir es tun. Das Ziel ist auch nicht wichtig, sondern nur deine gute Absicht, und dass du daran glaubst und dich auf den Weg machst - in Demut und Hingabe. Diese zwei Begriffe sind sehr altmodisch geworden. Für mich sind sie die Herausforderung, der Schlüssel zu allem.

1 Kommentar:

KarinaF hat gesagt…

Immer wenn ich keinen Sinn mehr in meinem Tun sehe, wenn wir wieder mal mehr und mehr erwirtschaften muessen, obwohl unsere Taschen uebervoll sind, nur weil all die Vice-Praesidents und Shareholder noch mehr und immermehr Vermoegen anhaeufen wollen, dann geben die Lebenskuenstler (Petra's Tagebuch)mir Kraft, mich daran zu erinnern, dass ich in dieser Welt einfach ein klein wenig Menschlichkeit bringen kann und ich habe genug getan!

Vielen Dank...
Gruesse von Karina