Die süßesten Früchte

Nur die besten und süßesten Erdbeeren durften wir pflücken, als Lone und ich mit Irene auf dem Erdbeerfeld waren. Bis wir allerdings dort ankamen, dauerte es. Ich wurde von den Mohnblumen abgelenkt und als ich vom Fotografieren wieder hochschaute, waren die beiden über alle Berge. Für den langen Marsch wurden wir aber belohnt: Es gab eine Erdbeerwähe, die wunderbar schmeckte. Zürich zeigte sich uns von seiner besten Seite: herrliches Wetter, schicke Geschäfte und eine neue Einkaufsmeile: Sihlcity. Überall hätte man die schönsten Dinge kaufen können, aber wir erinnerten uns an Sigi, der sich jedesmal, wenn er im Begriff ist, was zu kaufen, fragt: Macht mich das glücklich? Die meisten Dinge werden dann nicht gekauft. Aber anschauen ist auch schön.
Lone schwelgte in alten Erinnerungen: Sie zeigte uns, wo sie bei der Schweizerischen Bankgesellschaft in Zürich gearbeitet hatte.

Keine Kommentare: